Home / Forschung / Innere Medizin / Hämatologie und internistische Onkologie / CCC Innsbruck als „One Stop Shop“ für Onko-Patienten

CCC Innsbruck als „One Stop Shop“ für Onko-Patienten

Seit Oktober 2018 leitet Univ.-Prof. Dr. Dominik Wolf die Innsbrucker Uniklinik für Innere Medizin V, Hämatologie und Onkologie. Der 46-jährige gebürtige Bayer hatte sich vor zehn Jahren in Innsbruck habilitiert und war 2011 einem Ruf auf eine Professur für Tumorimmunologie an die Universitätsklinik Bonn gefolgt. (CliniCum 5/19)

Univ.-Prof. Dr. Dominik Wolf, Leiter der Innsbrucker Uniklinik für Innere Medizin V, Hämatologie und Onkologie, will das Comprehensive Cancer Center Innsbruck „dynamisch“ weiterentwickeln.

Der Rückkehrer an seine alte Wirkungsstätte hat große Ziele: „Wir wollen die Abteilung als eines der größten Krebszentren in Österreich weiterentwickeln“, betont Wolf und verweist auf gravierende strukturelle Änderungen. Anfang April nahm das Comprehensive Cancer Center Innsbruck (CCCI) im neu errichteten Gebäude der Inneren Medizin seinen Betrieb auf. Ziel dieses Zentrums ist eine Art „One Stop Shop“ für onkologische Patienten. Einheitliche fachübergreifende Behandlungsstandards, Tumorboards, eine interdisziplinäre Ambulanz und Tagesklinik sowie eine Studienzentrale sind wichtige Bausteine eines modernen Onkologiekonzepts, wie es im CCCI bereits umgesetzt wird. Wolf schwärmt von dem hochmodernen Gebäude, „wo wir wunderbare Bedingungen haben“.

So profitieren Sie von Pharmaceutical-Tribune.at

  • Apothekerfortbildung & MM-Kurse
  • Beratungshilfe für Ihren Arbeitsalltag
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Experteninterviews

Melden Sie sich jetzt an & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN