Home / Markt / Markt / ViruProtect Erkältungsspray kann In-vitro SARS-CoV-2 deaktivieren

ViruProtect Erkältungsspray kann In-vitro SARS-CoV-2 deaktivieren

Eine kürzlich durchgeführte In-vitro-Studie zeigt, dass der in Österreich von STADA vertriebene Erkältungsspray ViruProtect eine Schutzbarriere gegen schädliche Viren wie SARS-CoV-2 bieten und damit zu deren Deaktivierung beitragen könnte. Die Studie zeigt ferner, dass ViruProtect das SARSCoV-2-Coronavirus unter In-vitro Bedingungen um bis zu 98,3 Prozent deaktiviert.

Das Medizinprodukt ViruProtect ist ein Spray, der in der Mundhöhle aufgebracht wird und hauptsächlich aus Glyzerin und Trypsin, das aus Kabeljau gewonnen wird besteht. Ziel der vorliegenden In-vitro Studie war es, die Fähigkeit von ViruProtect zur Deaktivierung von SARS-CoV-2 zu bestimmen. Dazu wurde ein Suspensionsversuch zur viruziden Wirkung von ViruProtect gegen SARS-CoV-2 durchgeführt. Im Rahmen der Studie konnte festgestellt werden, dass ViruProtect SARS-CoV-2 innerhalb von 20 Minuten um bis zu 98,3 Prozent deaktivieren kann. Darüber hinaus wurde bei keiner der getesteten Verdünnungen eine Zytotoxizität für ViruProtect festgestellt.

So profitieren Sie von Pharmaceutical-Tribune.at

  • Apothekerfortbildung & MM-Kurse
  • Beratungshilfe für Ihren Arbeitsalltag
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Experteninterviews

Melden Sie sich jetzt an & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN