Home / Medizin / Allgemeinmedizin / Gesundheitswerkstatt (noch) im Container

Gesundheitswerkstatt (noch) im Container

Im niederösterreichischen Haidershofen (Bezirk Amstetten) betreibt Mag. Cornelia Pohn eine Apotheke, in der das Apothekerhandwerk mit selbst gemachten Zubereitungen im Mittelpunkt steht.

Die HAIHO-Apotheke & Gesundheitswerkstatt wurde am 2. März 2020 eröffnet und ist derzeit noch in einem Container untergebracht. Als der Gemeindearzt in Pension ging, beschloss die Gemeinde, das Projekt Gesundheitszentrum mit Ärzten und Apotheke in Haidershofen in die Wege zu leiten. Erste Interessenten und Projektpartner waren schnell gefunden, aktuell wird von der örtlichen Niederlassung der Raiffeisenbank das Gebäude errichtet. Mag. Cornelia Pohn, zuvor 25 Jahre als angestellte Apothekerin tätig, war von Beginn an in das Projekt involviert und bewarb sich um eine Konzession für die Apotheke.

Um keine Zeit zu verlieren, startete sie sofort nach Erhalt des Bescheides ihren Betrieb in einem fertig ausgestatteten Container, der von Apothekern angemietet werden kann. Die derzeitige Offizin misst 35 Quadratmeter und erfüllt damit genau die Mindestanforderungen laut Norm. Die neue Apotheke ist im fortgeschrittenen Baustadium, erstreckt sich über 200 Quadratmeter und soll im März 2021 eröffnen.

Die Apothekerin und ihr Team

Der Hauptbeweggrund der Pharmazeutin, eine eigene Apotheke zu führen, war, so ihre eigenen Ideen verwirklichen zu können. „Das kann man nur, wenn man selbstständig ist“, betont sie. Sie stammt nicht aus einer Apothekerfamilie, sondern bezeichnet sich selbst als Quereinsteigerin. Schon als Schülerin hat sie in einer Apotheke geschnuppert und sich dann fürs Pharmaziestudium entschieden. Später hat sie neben ihrer Angestelltentätigkeit viele Apotheken angeschaut, war Visitationsbegleitung und hat Aspiranten geprüft. Aus all diesen Erfahrungen hat sie dann ihr Konzept für die eigene Apotheke entwickelt.

Mit ihr arbeiten noch eine weitere Pharmazeutin, drei PKAs und ein Lehrling. In der neuen Apotheke mit ausreichend Platz sollen zuerst einmal Teilzeitstellen aufgestockt werden und dann, soweit es das Budget erlaubt, nach und nach neue Mitarbeiter dazukommen („Ich habe schon eine ganze Mappe an Bewerbungen“), aber das will Mag. Pohn flexibel handhaben. Die aktuelle Belegschaft ist jedenfalls sehr motiviert und steht voll hinter ihr, was gerade in einem kleinen Team sehr wichtig ist und von der Apothekerin sehr geschätzt wird.

Das Apothekerhandwerk sichtbar machen

Der Unternehmensname trägt den Untertitel „Gesundheitswerkstatt“, der Apothekerberuf wird ursprünglich als Handwerk betrachtet. Dieses Handwerkliche will Mag. Pohn in der neuen Apotheke sichtbar machen, im Neubau wird die Rezeptur vorne und für die Kunden einsehbar untergebracht sein. Bereits jetzt werden in der Apotheke Zubereitungen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM) hergestellt. Es gibt einige Ärzte in der Umgebung, die sich mit TCM beschäftigen und entsprechende Rezepte ausstellen. Für die Kunden werden dann Dekokte und Granulate zubereitet, eine der PKAs hat spezielle Ausbildungen in TCM und TEM. TEM umfasst alles, was im Arzneibuch vorkommt und schon immer verwendet wurde, wie z.B. Ringelblumensalbe, Spitzwegerichsirup oder Baldriantinktur. Hierbei wird von altem Wissen Gebrauch gemacht, dieses  wird genutzt und revitalisiert, um nicht verloren zu gehen. Weiters werden auch Teemischungen laut Arzneibuch angeboten. Die Nachfrage nach Selbstgemachtem ist groß, und pflanzliche Zubereitungen werden immer wichtiger. „Die Kunden sind fasziniert von den selbst gemachten Produkten, und dieses Angebot hebt uns auch von anderen Apotheken ab“, erklärt die Unternehmerin. Es ist ihr ein großes Anliegen, nicht nur Fertigprodukte zu verkaufen, obwohl diese in der Apotheke selbstverständlich auch verfügbar sind.

Von den Bewohnern in Haidershofen und Umgebung wird die Apotheke sehr gut angenommen. „Die Leute mögen uns wirklich und schätzen uns sehr, und wir bemühen uns um sie“, sagt Pohn. Man muss bedenken, dass die Menschen früher sechs bis zehn Kilometer fahren mussten, um zur nächsten Apotheke zu gelangen. Den Kunden wird außerdem ein Lieferservice für Medikamente angeboten sowie eine Kundenkarte. „Ich freue mich, wenn ich sehe, dass die Leute meine Karte im Geldtascherl haben“, so die Apothekerin.

APO Privat

Mag. Cornelia Pohn

Humor finde ich in meinem Team.

Work-Life-Balance: Derzeit gibt es nicht viel Balance. Wegen der Apothekengründung/-eröffnung habe ich sehr wenig Freizeit, aber das stört mich nicht, weil ich es sehr gerne mache.

Erfolg ist für mich, wenn die Kunden zufrieden sind. Persönlich will ich, dass alles rund läuft und funktioniert und ich meinen Lebensunterhalt damit verdienen kann.

Apo-Steckbrief

  • HAIHO-Apotheke & Gesundheitswerkstatt
  • Zellhofersiedlung 56, 4431 Haidershofen
  • www.haiho-apotheke.at
  • Spezialisierungen: TEM, TCM, Homöopathie, Hausmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Darmgesundheit, Phytotherapie
  • Services: Beratung zur Medikation, Impfberatung, Corona-Antigentests, Zustelldienst in Corona-Zeiten, Stempelkarte

LOGIN