Home / Medizin / Allgemeinmedizin / Virologe warnt vor E484K-Variante; AstraZeneca: vorerst kein Impfstopp in Österreich

Virologe warnt vor E484K-Variante; AstraZeneca: vorerst kein Impfstopp in Österreich

++ Covid-19: Virologe Bergthaler warnt vor E484K-Variante in Tirol – AstraZeneca: Leiterin von Impfgremium gegen Impfstopp – Strenge Kontaktverbote reduzieren R-Wert deutlich – Virologin warnt vor weiterer Welle im Herbst – WHO ruft zu Impfstoff-Spenden für arme Länder auf ++

Virologe Bergthaler warnt vor E484K-Variante in Tirol

Ab Mittwoch, 31.3., gilt für ganz Nordtirol und den Bezirk Kufstein wegen des Auftretens der britischen Virusmutation mit dem E484K-Zusatz eine eigene Ausreisetestpflicht. Noch ist nicht bekannt, warum nach der Südafrika-Mutante diese Version nun ebenfalls in Tirol gehäuft auftritt, schrieb Virologe Andreas Bergthaler am Sonntag auf seinem Twitter-Account (https://twitter.com/abergthaler/status/1376235952943853583). Es gebe aber neue Hinweise, dass bestehende Impfungen nicht so gut gegen die E484K-Variante schützen könnten.

So profitieren Sie von Pharmaceutical-Tribune.at

  • Apothekerfortbildung & MM-Kurse
  • Beratungshilfe für Ihren Arbeitsalltag
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Experteninterviews

Melden Sie sich jetzt an & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN