Home / Politik / Zusammenhalt in Zeiten von Eruptionen

Zusammenhalt in Zeiten von Eruptionen

Apothekerverband Hauptversammlung

Auf der Vollversammlung des Apothekerverbandes standen die einschneidenden Veränderungen der Apothekenlandschaft im Fokus.

„Wirtschaftlich stehen die österreichischen Apotheken besser da als vor der Pandemie. Außerdem haben wir in der Bevölkerung und bei den politischen Entscheidungsträgern enorm an Wertschätzung und Vertrauen gewonnen“, sagt Mag. Jürgen Rehak, Präsident des Österreichischen Apothekerverbandes: „Allerdings ist es in den letzten Jahren in der Apothekenlandschaft zu gewaltigen Eruptionen gekommen. Wir haben bestimmte Entwicklungen der Märkte und der Gesellschaft nicht mitgemacht und müssen einige schwierige Themen angehen.“ Dieses zwiespältige Resümee zog Rehak auf der Hauptversammlung des Apothekerverbandes, die letzten Freitag in St. Pölten stattfand. Kurz vor Ende der aktuellen Funktionsperiode versammelten sich die Mitglieder der Interessenvertretung der selbstständigen Apotheker und Konzessionäre in der niederösterreichischen Landeshauptstadt, um zurückzublicken, eine Standortbestimmung vorzunehmen und in die Zukunft zu schauen.

Damoklesschwert Online-Handel

Jene Themen, die die Apothekenlandschaft in der jüngsten Zeit erschütterten, seien – neben der Covid-19-Pandemie – der Online-Handel, Lieferengpässe, E-Medikation sowie „Begehrlichkeiten von Drogerieketten, abstruse Ideen von Wettbewerbshütern und pseudoapothekerliche Ambitionen der Ärzteschaft“, so Rehak. Insbesondere der Online-Handel habe sich durch die Pandemie von einem Damoklesschwert in eine bereits spürbare Realität verwandelt: Im Vergleich zur Zeit vor Corona hat sich das Volumen des Online-Handels mit Arzneimitteln vervierfacht. Als aktuelle Bedrohungen nennt der Verbandspräsident auch die „schleichende Übernahme der Apothekenlandschaft durch den pharmazeutischen Großhandel“ und den Wunsch der Sozialversicherung, das bestehende Margensystem zu ändern. Auch die eingangs genannte rosige wirtschaftliche Situation sei pandemiebedingt und daher nur vorübergehend. „Wenn es uns nicht gelingen sollte, auf der Einnahmenseite Verbesserungen zu erzielen, wird es notwendig, auf der Ausgabenseite etwas zu machen“, betont Rehak: „Und unsere Hauptausgabenkomponente sind die Personalkosten.“

Der Apothekerverbandspräsident ließ auch mit einem Appell für mehr Geschlossenheit und Eintracht aufhorchen: „Der Umgang untereinander wird rauer, persönliche Anfeindungen häufiger und die Polemik nimmt zu. Die Apothekerschaft ist eine kleine Berufsgruppe, umso wichtiger ist es, dass man gemeinsam agiert und zusammenhält.“

Apothekerverband Versammlung 2021
Apothekerverband Versammlung 2021

Meilensteine

Mag. Thomas Veitschegger, 1. Vizepräsident des Apothekerverbandes, kam die Aufgabe zu, die Meilensteine aus Sicht der Apotheker in der auslaufenden Funktionsperiode aufzuzählen. Dazu gehören unter anderem: das Abschmettern der Dispensierforderung seitens der niederösterreichischen Ärztekammer, der Beschluss des Reformpapiers Gehaltskasse, der Start des Strategieprozesses „Apotheke 2025“, das Abschmettern des Vorstoßes des Gesundheitsministeriums in Sachen Nachtdienst-Zuschläge (2017); die IHS-Studie zur Liberalisierung des Apothekenmarktes, die neue, serviceorientierte Homepage des Apothekerverbandes, die erstmalige Erwähnung der Apotheken im Regierungsprogramm, der Beginn des Roll-outs der E-Medikation, die Kampagne „Gemeinsam mehr erreichen“, der Zukunftskongress „Apotheke 2025“, die Publikation des ersten Teiles der Branchenuntersuchung durch die Bundeswettbewerbsbehörde (2019); das Wirtschaftsforum „NEXT – Apotheke 4.0“, die Einführung von ApoStar, dem neuen Betriebsvergleich für Apotheken, zehn Millionen Euro Einsparungen durch Halbierung de Reservefonds der Gehaltskasse (2019).

Digitalisierung als Treiber

Die Covid-19-Pandemie hat sich auch als Booster für die Digitalisierung erwiesen. „Die Digitalisierung hat sich in dieser Zeit so rasant entwickelt, wie es sich die kühnsten Optimisten nicht hätten vorstellen können“, staunt Mag. Andreas Hoyer, 2. Vizepräsident des Apothekerverbandes, und nennt als Beispiele die E-Rezepte und die digitale Befundübermittlung. Hoyer, der Anfang 2020 in das Verbandspräsidium eintrat, zählt die Meilensteine seither auf: Durchführung einer Mitgliederbefragung zur wirtschaftlichen Lage der Apotheken, die Kampagne „Wir bleiben da. Für Sie.“, der Launch von ApoJobs.at und pkainfo.at, die Bestrebung zum Impfen in Apotheken und die entsprechende Ausbildung von Apothekern (2020); die honorierten Antigen-Tests in Österreichs Apotheken, die honorierte Abgabe von „Wohnzimmer-Tests“ an die Bevölkerung, die endgültige Ablehnung der dm-Beschwerde gegen den Apothekenvorbehalt durch den Verfassungsgerichtshof, die Sammelklage gegen Hygiene Austria, die honorierten PCR-Testungen in den Apotheken und den Start der Kampagne „Auf Nummer sicher!“ (2021).

Patientenanwalt: Impfen auch in der Apotheke

Gastredner auf der Vollversammlung in St. Pölten war der niederösterreichische Patientenanwalt Dr. Gerald Bachinger. In seinem Impulsvortrag plädierte er dafür, dass Impfungen gegen Covid-19 auch in Apotheken durchgeführt werden sollten, um auch jene Teile der Bevölkerung zu erreichen, die sich bislang noch nicht zu einer Impfung durchringen konnten. Er lobte die Apothekerschaft als verlässlichen Kooperationspartner im Gesundheitssystem und hob insbesondere deren fachliche Kompetenz hervor. Allerdings artikulierte der Patientenanwalt auch eine „freundschaftliche Sorge“: Angesichts der Vielzahl an falscher Information, die im Zusammenhang mit Covid-19 kursiere, warnte Bachinger vor „Esoterik, Quacksalberei und Voodoo-Medizin“: „Da erwarte ich mir von den Apothekern eine klare Abgrenzung. Das Prinzip ,Nutzt nix, aber schadet auch nix‘ darf in der aktuellen Situation nicht gelten.“ 

Patientenanwalt Dr. Gerald Bachinger

Patientenanwalt Dr. Gerald Bachinger

Im Rahmen seiner Hauptversammlung hat der Österreichische Apothekerverband eine Reihe von verdienten Mitgliedern geehrt.

Zu Ehrenpräsidenten ernannt wurden:

  • Mag. Dr. Friedemann Bachleitner-Hofmann
  • Mag. Dr. Herbert Cabana
Ehrenpräsidenten

Das Große goldene Ehrenzeichen erhielten:

  • Mag. Heinrich Burggasser
  • Mag. Walter Janku
  • Mag. Ilona-Elisabeth Leitner
Goldenes Ehrenzeichen

Das Große silberne Ehrenzeichen erhielt*:

  • Mag. Markus Breuer

* Mag. Martin Daxner, Mag. Paul Kleinlechner sowie Mag. Ewald Wolfram werden am 30. November dieses Jahres mit dem Großen silbernen Ehrenzeichen geehrt.

Silbernes Ehrenzeichen

LOGIN