Home / Beratung / Frage zu FSME-Impfung

Frage zu FSME-Impfung

Frage eines Apothekers: Ein Kunde hatte gerade einen Zeckenbiss. Seine letzte FSME-Impfung liegt zwölf Jahre zurück. Laut Impfpass hatte er zuvor jedoch ein korrektes Intervall bei der Grundimmunisierung und bereits auch einige Auffrischungsimpfungen erhalten. Wie geht man vor? (Pharmaceutical Tribune 12/2018)

Die FSME ist die wichtigste durch Zecken übertragene virale Infektion in Europa. Die Krankheitssymptome sind grippeähnlich mit Fieber, bei einem Teil der Patienten tritt eine Meningoenzephalitis auf. Im Gegensatz zur Borreliose kann FSME durch eine aktive Impfung verhindert werden. Da bislang weder Möglichkeiten der ursächlichen Therapie bei FSME noch spezifische antivirale Wirkstoffe existieren, empfiehlt der Österreichische Impfplan nach zwei oder mehr Teilimpfungen eine Impfung nach einem Zeckenstich, wenn diese nach Impfschema fällig oder sogar überfällig ist.

So profitieren Sie von Pharmaceutical-Tribune.at

  • Apothekerfortbildung & MM-Kurse
  • Beratungshilfe für Ihren Arbeitsalltag
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Experteninterviews

Melden Sie sich jetzt an & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?