Home / Beratung / 3 Fragen über 1455 zu Scabies:

3 Fragen über 1455 zu Scabies:

1. Ich habe heute von meinem Hautarzt eine Permethrin-haltige Salbe gegen die Krätze verschrieben bekommen, jedoch vergessen zu fragen, ob diese auch auf meine aufgekratzten und offenen Stellen am Unterschenkel aufgetragen werden muss?
Laut FI ist bei der Anwendung darauf zu achten, dass die Creme nicht in die Augen gerät oder mit den Schleimhäuten (z.B. Nasen-Rachen-­Raum, Genitalbereich) oder offenen Wunden in Kontakt kommt.

2. Ich habe die Behandlung gegen die Krätzmilbe – wie vom Arzt verordnet – vorgestern vorgenommen. Aber der Juckreiz ist jetzt noch viel schlimmer. Hat die Therapie nicht angesprochen?
Der Juckreiz kann auch nach erfolgter korrekter Behandlung noch Tage hin bis zu Wochen weiterbestehen, sich sogar direkt nach Anwendung noch intensivieren. Dies ist jedoch kein Hinweis auf ein Therapieversagen, sondern Ausdruck einer immunologischen Reaktion auf die abgetöteten Krätzmilben in der Haut.

3. Bei meinem Sohn wurde heute Scabies diagnostiziert. Bei mir ist jedoch noch kein Juckreiz aufgetreten. Muss ich wirklich auch – wie vom Hautarzt verschrieben – eine Behandlung durchführen oder kann ich noch zuwarten?
Für den Behandlungserfolg muss der Patient wichtige Hygienemaßnahmen befolgen. Wichtig ist auch die Behandlung aller engen Kontaktpersonen – daher werden im Normalfall alle Familienmitglieder – auch, wenn noch kein Juckreiz besteht – zeitgleich am selben Tag mitbehandelt, um eine Reinfektion zu verhindern.

In Kooperation mit der Pharmazeutischen Abteilung der Österreichischen Apothekerkammmer. Sie erreichen das Team der Pharmazeutischen Abteilung unter:
Tel. 01/404 14-500,
Mo–Fr: 08.00 bis 18.00 Uhr.

Jetzt für unsere Newsletter anmelden!

In unseren Newslettern informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der Medizin, neue Fortbildungen und fachspezifische Inhalte.

LOGIN

Login

Passwort vergessen?