Home / Beratung / Nemogramme / Citicolin – der Turbo fürs Gehirn

Nemogramm

Citicolin – der Turbo fürs Gehirn

viele Leute zusammen haben eine Idee, die durch Ikonen auf Würfeln auf hölzernem Hintergrund symbolisiert wird

Citicolin wirkt regenerativ bei Erkrankungen des Gehirns. Während es in einigen Ländern als Arzneimittel zugelassen ist, wird es bei uns als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt.

Citicolin, auch CDP-Cholin genannt, wird aufgebaut aus dem Nährstoff Cholin, Ribose, Pyrophosphat und dem Nukleosid Cytidin. Es ist ein Zwischenprodukt der Membranphospholipidsynthese und kommt vor allem in unseren Nervenzellmembranen vor, wodurch Citicolin eine neuroprotektive Wirkung zugeschrieben wird. In Japan, Spanien, Italien und Frankreich ist es als Arzneimittel zugelassen, bei uns wird jedoch als Nahrungsergänzungsmittel verkauft.1

Physiologie

Citicolin ist die Ausgangssubstanz der Phosphatidylcholinsynthese. Es wird dabei aus Cholin und Cytidin im Körper selbst hergestellt und ist die limitierende Substanz bei der Zellmembransynthese. Dabei wird Cholin durch Phosphorylierung zu Phosphorylcholin, daran wird das Cytidintriphosphat angehängt. Citicolin wird dann mit Diacylglycerol zum Phosphatidylcholin. Phosphatidylcholin, auch Lecithin genannt, ist ein wichtiger Bestandteil der Zellmembranen.1

Citicolin kann oral in Form von zum Beispiel Kapseln zugeführt werden, dabei werden rund 90 Prozent des Stoffes absorbiert. Es wird dabei im Darm aufgenommen und in der Leber zu Cholin und Cytidin hydrolisiert. Als Cholin und Cytidin werden sie dann in der Leber resorbiert und im ganzen Körper verteilt. Cholin und Cytidin können die Blut-Hirn-Schranke passieren und werden im Gehirn wieder zu Citicolin rücksynthetisiert.1,2

Cytidin wird auch weiter zu dem Nukleosid Uridin gespalten. Beide sind wiederum Ausgangsstoffe für die Pyrimidinsynthese, damit für enzymatische Prozesse und den DNA-Aufbau essenziell. Ausgeschieden wird es hauptsächlich über den Harn und über die CO2-Ausatmung.1,2

Citicolin wirkt regenerativ bei traumatischen und degenerativen Hirnerkrankungen. Es wird nach ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfällen zur Regeneration angewendet. Es wirkt dabei antioxidativ, membranstabilisierend und antiexzitatorisch.2

 

Health Claim

Für Citicolin liegt kein Health Claim vor.3

Steckbrief

Vorkommen: Citicolin kommt in Lebensmitteln nicht vor, im Körper ist es jedoch ubiquitär, da es aus Cholin und Cytidin aufgebaut wird.1

Erhöhter Bedarf: Bei Stress und Patienten mit neurologischen Erkrankungen2

Eingesetzt bei: Kognitiver Leistungssteigerung; unterstützend bei Demenz und Morbus Parkinson, regenerativ bei Schlaganfall5,6

Aufnahme verbessern: Eingenommen wird Citicolin am besten mit einer Mahlzeit.5

Tagesbedarf/Umrechnung: Eine Einnahme von 500 mg/Tag gilt für gesunde Erwachsene als unbedenklich. Es sind keine UL (Tolerable Upper Intake Level) oder NOAEL (No Observed Adverse Effect Level) beschrieben.1

CAVE: Schwangeren, Stillenden und Kindern sollte man von der Einnahme von Citicolin aufgrund der zu geringen Studienlage abraten.1,5

Praxistipps

Ein Mangel an Citicolin kann indirekt einen Cholin-Mangel auslösen. Die Folgen eines Cholin Mangels sind Störungen der Lern- und Gedächtnisleistung, weiters auch Störung des Carnitin-Metabolismus und der Nierenfunktion.4

 

1 Scientific Opinion on the safety of “citicoline” as a Novel Food ingredient: in: EFSA Journal, Jg. 11, Nr. 10, 2013, doi: 10.2903/j.efsa.2013.3421

2 Schäbitz, Wolf-R./Johannes Weber/Kentaro Takano/Bobby W. Sandage/Kenneth W. Locke/Marc Fisher: The effects of prolonged treatment with citicoline in temporary experimental focal ischemia, in: Journal of the Neurological Sciences, Jg. 138, Nr. 1–2, 1996, doi: 10.1016/0022-510x(95)00341-x

3 Verordnung (EU) Nr. 432/2012 der Kommission vom 16. Mai 2012

4 Gröber, Uwe: Mikronährstoffe: Metabolic Tuning – Prävention – Therapie; 3. Aufl., Weinheim, Deutschland: Beltz Verlag, 2011.

5 Secades JJ. Citicoline: pharmacological and clinical review, 2016 update. Rev Neurol 2017

6 Fachinformation Ceraxon® 500mg; Ferrer International, S. A.; Spain

Wechselspiel

Wirkung

Erhöhung des Dopaminspiegels

Mechanismus

Citicolin erhöht die Dopaminausschüttung und potenziert damit die Wirkung von L-Dopa

Praxis-Tipp

die gleichzeitige Einnahme von L-Dopa und Citicolin nur unter genauer Beobachtung des Dopaminspiegels

LOGIN