Home / Pharmazie / Bei Nierenversagen AM checken

Bei Nierenversagen AM checken

Erhöhen sich die Retentionswerte und/oder nimmt die Urinausscheidung stark ab, sollte man kürzlich verschriebene Medikamente ins Visier nehmen. (Pharmaceutical Tribune 20/18)

Kritisch ist die Kombination mehrerer nephrotoxischer Medikamente.

„Grundsätzlich muss bei jeder Nierenaffektion an eine mindestens partielle Mitwirkung von Medikamenten gedacht werden“, so Dr. Nastaran Ghadimi und Kollegen von der Universitätsklinik für Nephrologie und Hypertonie im Inselspital Bern. Bei Anzeichen eines akuten Nierenversagens ist daher genaues Nachfragen wichtig. Neben Alter, Begleiterkrankungen und aktueller Medikation müssen frühere unerwünschte Medikamentenwirkungen und Allergien, kürzlich stattgefundene Hospitalisationen oder kontrastmittelhaltige Untersuchungen erfragt werden.

So profitieren Sie von Pharmaceutical-Tribune.at

  • Apothekerfortbildung & MM-Kurse
  • Beratungshilfe für Ihren Arbeitsalltag
  • Aktuelle Fachartikel, State-of-the-Art-Beiträge, Experteninterviews

Melden Sie sich jetzt an & bleiben Sie top-informiert!

LOGIN

Login

Passwort vergessen?