Home / Wirtschaft / Pharmig hat gewählt: Neuer Präsident, neues Präsidium

Pharmig hat gewählt: Neuer Präsident, neues Präsidium

Philipp von Lattorff, MBA (2. v. re.), steht für die kommenden drei Jahre als Präsident an der Verbandsspitze und löst damit Mag. Martin Munte ab, der beruflich in die Schweiz wechselt.

Dr. Bernhard Wittmann, Geschäftsführer der Sigmapharm Arzneimittel GmbH, verstärkt das Präsidium als einer von drei Vizepräsidenten. Mit ihm erhalten die Klein- und mittelständischen österreichischen Unternehmen eine starke Stimme. MMag. Dr. Astrid Müller, MBA, Geschäftsführerin der Biogen Austria GmbH, und Prof. Dr. Robin Rumler, Geschäftsführer der Pfizer Corporation Austria GesmbH, wurden als Vizepräsidenten bestätigt, ebenso die weiteren 13 Mitglieder des Vorstandes.

Philipp von Lattorff sieht sich in seiner neuen Rolle als ein Vernetzer: „Es ist mir ein Anliegen, die Bemühungen der Interessensvertretungen um den Wirtschaftsstandort Österreich zu bündeln. Denn nur wenn wir mit einer Stimme sprechen, kann es uns gelingen, Österreich als Forschungs-, Produktions-, und Vertriebsstandort international wettbewerbsfähig und attraktiv zu halten.“ Dabei sieht er die Heterogenität speziell der Pharmig als Herausforderung und Stärke gleichermaßen. Ihm ist es wichtig, die verschiedenen Interessenslagen von Klein-, Mittel- und Großunternehmen, von forschenden, produzierenden und Vertriebsunternehmen sowie von Original- und Generikaherstellern unter einen Hut zu bringen: „Für jedes einzelne Unternehmen sind Stabilität und ein schneller sowie umfassender Marktzugang bei den Produkten wichtig. In diesem Sinne möchte ich mich für alle Unternehmen gleichermaßen einsetzen.Ich bin zuversichtlich, dass wir mit den neuen Akteuren im Sozialversicherungsbereich eine gute Gesprächsbasis finden, die ein faires Miteinander im Sinne der Patientinnen und Patienten ermöglicht. Dies gilt genauso für den Krankenhaus-Bereich, in dem es das gemeinsame Ziel aller Akteure sein muss, den Patientenzugang für hochinnovative Arzneimittel abzusichern.“
Neben seiner neuen Funktion als Pharmig-Präsident setzt sich Philipp von Lattorff in Gremien der Industriellenvereinigung (IV), in der Wirtschaftskammer Wien sowie im Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs (FCIO) für die heimische Industrie und ihre Mitarbeitenden ein.

Mag. Alexander Herzog, Generalsekretär der Pharmig, ist über die Wahl von Lattorffs hocherfreut: „Wir haben uns über die letzten drei Jahre, während der Präsidentschaft von Martin Munte, als Verband für die Zukunft neu aufgestellt. Mit Philipp von Lattorff haben wir einen auf höchster Ebene vernetzten Präsidenten, der vielfach unter Beweis gestellt hat, wie sehr er dem Wirtschafts- und Forschungsstandort Österreich verbunden ist.“

LOGIN